top of page

Strassengraben-Fund...mit Happy-End

Aktualisiert: 2. Aug. 2023

Vor kurzer Zeit teilten wir mit euch die Bilder und Videos der Räumung des Shelters in Targu Jiu. 600 Hunde sollten getötet werden, weil man das fürchterliche Shelter seitens der Behörden schliessen wollte. Viele Vereine arbeiteten unter dem Dach von Vierbeiner in Not zusammen und niemand hätte gedacht, dass alle 600 Hunde tatsächlich gerettet werden könnten. Eigentlich waren unsere Tierschutz-Kolleginnen genau aus diesem Grund auf den Strassen von Rumänien einmal mehr unterwegs und eigentlich sind sie es auch gewöhnt bei Ihren Fahrten den ein oder anderen Schützling der ausgesetzt oder verwahrlost umher streunt aufzulesen, diesmal klingelte unser Handy nach einer dieser Fahrten und wir bekamen ein Video eines jungen Welpen zugesendet, der mit gebrochenem Vorderlauf schon länger auf sich selbst gestellt im Strassengraben kauern musste...

Für die Kolleginnen stand fast fest, dass der Vorderlauf des jungen Welpen vermutlich nicht mehr gerettet werden kann, er schien den alten Bruch schon sehr lange mit sich zu tragen, der nicht verheilt war, die Pfote und der Lauf wurden nicht einmal zum Abstützen verwand, der Welpe hielt den Lauf konstant in der Luft, weil er vermutlich vor Schmerzen nicht auftreten konnte oder die Bänder zu stark geschädigt waren. Aber dann klingelte zum Glück rechtzeitig unser Firmenhandy. Unsere Bitte an die Kollegin, BITTE, Bitte, auf jeden Fall das BEIN DRAN LASSEN. Ab in eine grosse Klinik, sofort Röntgen um zu sehen, was es für Möglichkeiten gibt, den Vorderlauf zu retten, im Ernstfall hatten wir sogar schon an Stammzellen Therapie in Deutschland gedacht. Frau Bollbrock war sich auf jeden Fall sicher, der Vorderlauf bleibt dran. Amputieren keine Option für einen jungen Hund. Zum Glück kam der behandelnde Arzt mit seinem Röntgenbild zu dem gleichen Ergebnis. Gesagt, getan, vorgestern wurde der Junghund bereits operiert und bei den Röntgenaufnahmen fiel auch auf, dass noch ein weiterer alter Bruch am anderen Vorderlauf existiert, der aber scheinbar verheilt ist. Wir gehen davon aus, dass der Welpe irgendwo heruntergeworfen/gestürzt wurde, weil beide Brüche dafür sprechen würden.


Egal, nicht unser Karma, das ist das Karma der Menschen, die so etwas tun. Wir schauen zuversichtlich nach vorne, der junge Hund wird aktuell noch medizinisch versorgt und dann sind Reha Massnahmen mit Frau Bollbrock fällig, die hat sich vorgenommen den Hund dabei zu begleiten und ihn fit zu machen. Heisst, der Welpe wird Reha Massnahmen zugeführt, sobald er sich von der OP erholt hat und in 4 Monaten werden Metallplatte und Schrauben in einer zweiten OP wieder entfernt.



Das Glück im Unglück dieses jungen Hundes, unsere Hammer-tollen Kolleginnen vor Ort, die man mit Gold nicht aufwiegen kann (!!) und eine SmS an uns kombiniert mit einem geilen Arzt, :-) der Hund wird wieder laufen können, er wird eine Therapie bekommen und er hat sein Zuhause bereits gefunden. Ein herzliches Danke an unsere wirklich tollen Kollegen, ohne die der Hund entweder nicht gefunden worden wäre oder vielleicht jetzt nur noch 3 Beine hätte-womit sein junges Leben stark eingeschränkt und seine Vermittlungschancen gegen 0 tendiert wären. Vielen Dank an alle lieben Menschen, die uns stetig unterstützen positives zu tun!



Wenn auch ihr unsere ehrenamtliche Arbeit mit einem Energieausgleich unterstützen möchtet und uns auch bei den Kosten für Futter und die Reha unterstützen mögt, danken wir von Herzen ❤️ Bollbrock Carolin/ Bollbrock Coaching Paypal: https://www.paypal.com/donate?hosted_button_id=6ZUTN372A3H46&source=url Herzliche Grüsse & Danke von Herzen, euer Team von Bollbrock Coaching! Carolin, Mondo & Louu mit 2 U :-) Und ein ganz grosses Dankeschön an die Betreiber von Vierbeiner in Not e.V. Unterstützt diesen tollen Verein bitte, der sich sofort an der Hilfe beteiligt hat und das geht eben auch nur, wenn Menschen vorher spenden! DANKE!




90 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page