KBV-Papier enthüllt 2,5 Millionen Patienten mit Impfnebenwirkungen in Deutschland im Jahr 2021

Ein Dokument mit Sprengstoff dürfte in Kürze die ganze Impfkampagne der deutschen Bundesregierung ins Wanken bringen. Nun liegt der Epoch Times ein dreiseitiges Dokument vor, das an Brisanz kaum zu überbieten ist. Denn das Dokument gibt dem entlassenen BKK ProVita-Chef mit seinen Hochrechnungen recht: Fast 2,5 Millionen Menschen haben nach einer COVID-Impfung einen Arzt aufgesucht. Und das sind lediglich die Zahlen bis Ende 2021.


TKP hatte am 22. Februar als erstes Medium exklusiv berichtet, dass die BKK (Betriebskrankenkassen, BKK Dachverband), eine der größten gesetzlichen Krankenversicherungen Deutschlands, die ersten zweieinhalb Quartale 2021 dahingehend ausgewertet hat, wie häufig die genannten ICD-Schlüssel für Impfkomplikationen abgerechnet wurde. Das Ergebnis der Hochrechnung auf das Jahr 2021 für alle Versicherten des Landes waren mehr als 3 Millionen Schadensfälle durch Nebenwirkungen, davon 412.000 schwere und etwa 31.000 Todesfälle – alles durch die Impfungen verursacht.


Aus dem Papier das der Epoch Times nun vorliegt, ist ersichtlich, dass im Jahr 2021 insgesamt 2.487.526 Patienten mit Impfnebenwirkungen behandelt wurden – ganz anders im Sicherheitsbericht des Paul-Ehrlich-Instituts. Dort sind mit Stand 31. Dezember lediglich 244.576 „Verdachtsfälle einer Nebenwirkung“ nach einer COVID-Impfung erfasst.

Die Anzahl der im Jahr 2021 verabreichten COVID-Impfungen wird von der KBV mit 172.062.925 angegeben. Demnach führte statistisch gesehen jede 69. Impfung zu einem Arztbesuch, wobei die Schwere der behandelten unerwünschten Wirkung nicht bekannt ist.

Aber das sind nicht die einzigen Auffälligkeiten in dem KBV-Dokument. „Also nicht nur für das Jahr 2021 bei den COVID-Impfungen, sondern auch rückblickend auf die Impfungen bis ins Jahr 2016 ergibt sich eine gravierende Abweichung in Millionenhöhe. Dadurch verschiebt sich das Verhältnis der Nebenwirkungen zu den Impfungen noch deutlicher“, erklärte Tom Lausen gegenüber Epoch Times.

(Quelle tkp der Blog für Science & Politik)




Hier geht es zum orginal Bericht der epoche times..



2022-06-16_Anfrage-_codierte-Impfnebenwirkungen-Covid-19
.pdf
Download PDF • 147KB


Aber wir können natürlich einen Abschluss Gag drauf setzen. Mitglied der Stiko (also der Ständigen Impfkomission), Herr Manfred Zepp zur Mrna "Corona Impfung"

im Zusammenhang mit Herzmuskelentzündungen.

Mit Impfung erkranken sie, ohne sogenannte Impfung bleiben sie gesund :-)

Komisch, das sagen wir schon 2 Jahre.



Selbstverständlich gibt es auch in den USA zahlreiche Mediziner und Krankenschwestern

die immer wieder feststellen das Menschen nach der sogenannten Impfung die keine ist,

zu hunderten erkranken. Obama sagte nicht umsonst, die Corona "Impfungen" seien die grösste Studie die an Menschen je durchgeführt worden sind. Sie wissen was eine freiwillige Studie ist oder? Man könnte das ganze auch auch als Tierversuch an der menschlichen Spezies bezeichnen.

Statement Pierre Korry, USA.



32 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen